Warum ich mich schäme Deutsche zu sein

Das Land der Denker und Dichter wird immer träger sich Informationen durch Lesen einzuholen, sobald ein Artikel über die Größe einer Zeitungsschlagzeile hinausgeht.

Deshalb weiß ich, dass nicht viele Menschen diesen ellenlangen Artikel überhaupt lesen werden und werde ich mir nicht die Mühe machen, etwaige Fehler zu korrigieren. Mir geht es nicht um Rechtschreibung, sondern um den Inhalt.

Kein Wunder, dass die Menschen in diesem Land die Schnauze von so etwas voll haben und aufgeben, gegen Korruption und Vetternwirtschaft anzugehen, wenn es schon ein Kraftakt ist, telefonisch eine Bestätigung über den Eingang eines Antrages zu erhalten. Es kann einen Menschen zermürben. Aber dieses Mal bleibe ich am Ball, die haben mich die letzten 8 Jahre, trotz an den Haaren herbeigezogene Anzeigen, nicht kleinbekommen, dann werde ich jetzt nicht aufgeben, sondern weiterhin auf die Einhaltung des Grundgesetzes und meine Rechte pochen und diese auch einfordern. Wird wahrscheinlich eine Lebensaufgabe…..

Ich werde nachträglich die ganzen Akten bezüglich meiner Kriminalisierung einscannen, damit Sie sich selbst ein Bild machen können. Dieses dokumentiert die ganze Verlogenheit sogenannter Behörden und Beamten. Die ganzen Jahre stellt man mich als „Böse“ dar, ich werde öffentlich durch die ansässigen gekauften Medien, die Behörde und die Politiker verleumdet, man begeht Rufmord, bricht Gesetze, man nimmt mir das Recht auf richterliches Gehör, es werden Lügen über meine Person verbreitet und nur weil ich es in einem angeblichem sozialen demokratischen Rechtsstaat wage, Missstände anzuprangern, Korruption verabscheue und auf die Einhaltung der Gesetze poche.

Oder ich bekomme Hausverbot bei der privaten GfA in meinen Augen eine Menschenhandelsgesellschaft, durch die Behörde: „Arbeitsagentur“ Ludwigshafen geschützt, da ich Bürger begleite, die man dort menschenverachtend behandelt, anlügt und um die paar Euro Almosen betrügt oder sie demütigt, bis sie aufgeben, ihre Würde am Eingang abgeben oder sich und manchmal, die ganze Familie am Ende umbringen. Oder sich einfach hinlegen, um zu still und leise zu verhungern, genau wie Andre Kirsch. Solche Menschen kann man einfacher tolerieren als mich, die sich traut aufzumucken und Mitarbeiter, die gegen noch? gültige Gesetze verstossen, öffentlich mit Namen anprangere. Man will ja im Verborgenen agieren, um sich später eventuell mit Nichtwissen herausreden zu können.

Weil ich mich über die Steuerverschwendung zugunsten großer Kapitalgesellschaften und zu Ungunsten der Steuerzahler aufrege, weil ich nicht ertragen kann, dass solche Lügen zur Wahrheit werden, die korrupte Politiker und Medien verbreiten, um eine Hetzjagd auf die Sozialschwachen zu entfachen, weil man für die Krise, die eigentlichen Opfer als verantwortlich erklärt.

Man verbreitet eine Propaganda, damit jeder gegen jeden kämpft, damit man von der Unfähigkeit und den Lügen der Politiker ablenken kann. Solche Politiker und Beamten stellen sich als Gutmenschen hin, die ohne mit der Wimper zu zucken, die Menschen in diesem Land vor die Hunde gehen lassen. Sogar Neugeborene sollen gefälligst für ihren Mietanteil und ihr Essen selbst aufkommen. Schließlich sind die Spendengelder für Bedürftige bereits für die linientreuen Vereine reserviert. Falls jemand einen Verein aufbaut und zu groß wird, wird dieser einfach übernommen.

In Ludwigshafen sind Menschen an der Macht, die Amtsmissbrauch, Amtsanmaßung, Kriminalität verharmlosen oder dulden. Mitarbeiter, die gegen diese Vetternwirtschaft aufmucken werden gemobbt. Wie hat Frau Lohse so schön geschrieben. „Man wolle bei einem Mitarbeiter ein Zeichen setzen“, ein Zeichen damit die anderen gar nicht erst wagen, aufzumucken. Nun versucht man mich mundtot zu machen.

Viele Beamte bestätigten mir, dass Sie Angst haben, durch Mobbing entsorgt zu werden. Schließlich droht am Ende Hartz IV! Diese Mitarbeiter wissen was Ihnen droht. Abstieg, Vereinsamung und die Hilflosigkeit gegenüber diesen machtgeilen Angestellten, die mit aller Macht nach oben streben, auch durch befolgen unrichtiger Anweisungen. Man hat sich daran gewöhnt, Mitgefühl zu unterdrücken und die Kälte einkehren zu lassen. Es gibt genug Arschkriecher, die ihre Kollegen zugunsten einer Beförderung verraten und verkaufen. Aber auch hier erkennt man die für mich paradoxe Art zu denken. Ich prangere Vorgehensweisen seitens der Behörde an und die Mitarbeiter fühlen sich angegriffen. Schlechtes Gewissen? Aber ich habe trotz allem Mitleid für diese Angestellten, die aus Angst schweigen, ich verstehe ihre Beweggründe. Haus nicht abgezahlt, Kinder wollen studieren, man braucht ein gewisses Maß an Sicherheit.

Ich greife nur Beamte oder öffentliche Angestellten an, die solche Vorgehen tolerieren oder sich selbst durch solche miese Machenschaften Vorteile verschaffen. Viele wissen bereits, dass ich Hinweise und Tipps vertraulich behandle. Ich verstehe sogar eine Mittäterschaft aus Angst, gemobbt zu werden. Ich habe aber kein Verständnis für die Angestellten und Beamten, die beleidigt sind, weil ich unlautere Machenschaften öffentlich anprangere. Warum wurde das Antikorruptionspapier unterschrieben??          Zur Schau um die Bürger zu beruhigen.

„Wer wegschaut – macht mit“  Ein Spruch der auch auf viele Mitarbeiter der Stadt passt, nicht auf alle, es gibt sogar auch dort viele mit einem Gewissen. Aber auch bei Behörden geht man rücksichtslos miteinander um. Egoismus pur. Warum wurde das Beamtentum eingeführt????? Um Anordnungen widerspruchslos ausführen?? Dies ist nur möglich, wenn Menschen nicht mehr zusammenhalten, weil sie jeden Einzelnen, der versucht gegen die Misere anzugehen und möglicherweise etwas erreichen könnte, durch ihr Misstrauen lieber untergehen sehen, anstatt ihm Hilfestellung zu geben.

Bei der Stadt Ludwigshafen im Obdachlosenviertel wird seitens von einem Hausmeister gegen das Strafgesetz verstossen – Bestechlichkeit im Amt – wen juckt`s?.   Bürger werden seitens einigen Angestellten genötigt und erpresst, in meinen Augen rechtswidrige oder Blankoverträge  zu unterschreiben (erst später wird ein höherer Betrag , der der Stadt Ludwigshafen angeblich geschuldet wird, eingetragen übrigens ohne Anwesenheit des Unterzeichners, dem man zuvor einen viel niedrigeren Betrag genannt hatte)

Man weitet sich an der Hilflosigkeit der unteren Bevölkerungsschicht. Man hält sie dumm, so können sie sich nicht wehren, weil sie vieles oft nicht verstehen.  Vor  Ort wird seitens eines leitenden Angestellten seine Abneigungen gegenüber solchen Menschen öffentlich gezeigt.

Ein Euro Zwangsarbeiter machen schließlich die Stundenlöhne kaputt, Stellen werden abgebaut, Zwangsarbeiter eingesetzt, um angeblich gemeinnützig zu arbeiten. Der Druck wird größer und nun kann man nicht einmal mehr einfach früher nach Hause gehen, seit ich dort vor Ort recherchiere.

Oder Hilfe nur gegen Gegenleistungen bieten, wie z.B. der Boden wird repariert, aber nur wenn man dafür einen Welpen für umme bekommt. Wer dann noch Holz ins private Zuhause mancher Hausmeister fährt, erhält sogar eine Wohnung auf Wunsch entgegen allen Vorschriften. Es ist nicht gemeinnützig, sondern es wird gemein und nützig vorgegangen.

Die Stadt ist hoch verschuldet. Entlassungen, keine Neueinstellungen aber eine Menge Zwangsarbeiter, die nun die Reinigung in öffentlichen Gebäuden verrichten. Dabei wurden viele frühere Jobs bei der Stadt einfach gestrichen und durch Zwangsarbeiter ersetzt. Soviel zu der 1,– Euro Job, muss und darf nur zusätzlich sein. Man vermietet die 1,– Euro Jobber für manchmal 18,– Euro bei einem ehemals gemeinnützigen Verein an zahlungsfähige Privatleute. Das ist für mich Sklavenhaltung. Damit es nicht so auffällt bildet man aus der ehemaligen städtischen Einrichtung der GeBeGe schnell noch eine zusätzliche gemeinnützige Organisation, damit man nicht so einfach die Verschiebung der Gelder nachvollziehen kann. Ersatz für die verlorene ISA?????

Die verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten in der Netto-AHG der GebeGe mbH. Ein Beschäftigungsbereich zur Klärung der Arbeitsbereitschaft von arbeitsmarktfremden GfA Kunden. Hohn pur – Klärung der Arbeitsbereitschaft für nicht vorhandene Stellen oder um Klärung für die Bereitschaft sich schikanieren zu lassen. Oder um herauszufinden wie weit man noch gehen kann? Aufgeteilt in folgende Bereiche: Näh-/Wasch-/Bügelarbeiten bedeutet Herstellung von Wascharbeiten für die Stadt, Anfertigen von Kissen, Adventsschmuck, Blumengestecke die man bestimmt nicht kostenlos abgibt. . Handwerkliche/technische Arbeiten im Außenbereich der GeBeGe mbH wie kehren, Müll einsammeln, Sträucher schneiden usw..  Instandhaltungsarbeiten in den Räumen der Netto AGH Wände streichen, Werkbänke polieren Herstellung verschiedener Holzgegenstände wie Vogelhäuser, Insektenhotels Puppenwagen usw. Aber alle diese Arbeiten und angeblich so gemeinnützigen Einrichtungen, die wie Pilze aus dem Boden geschossen sind seit Einführung von Hartz IV haben eines gemeinsam: Sie vernichten Arbeitsplätze, versklaven die Menschen, belasten den Steuerzahler über das Doppelte der normalen Grundsicherung und es kann ein Handel betrieben werden mit guten Einnahmequellen unter dem Motto: „Arbeit macht frei“ Verlierer: Hartz IV Empfänger und die Steuerzahler.                                                                            Gewinner: Die gemein –(aus) nützigen neu gegründete Gesellschaften und die Kommune, die durch solche Firmen sich die Mietkosten für Hartz IVler einsparen können, die der Steuerzahler zusätzlich zur Grundsicherung finanzieren muss. Unter dem Namen „Beschäftigungsbereich“ verbirgt sich ein gewinnbringendes Geschäft, ein Instrument die Menschen zu schikanieren, anstatt sich darum zu kümmern, den Menschen zu einer Arbeit verhelfen, mit der man auch seinen Lebensunterhalt bestreiten kann, wie in der Landesverfassung festgehalten.

Angst arm zu werden, ist ein gutes Instrument die Menschen gefügig zu machen. Man nutzt die Abhängigkeit, um die Menschen zu enteignen und zur Zwangsarbeit zu verdonnern, damit sich die Behörde ihren Pflichten entziehen kann. Solche Gesellschaften, geführt von Menschen, die mich stark an Aufseher bei Hitler der damaligen Zwangsarbeiter erinnern. Sogar die schlechte Krankenversorgung, die Behandlung 2. Klasse, schlechte Unterkünfte anstatt Wohnraum etc.. gibt es gratis dazu. Was kommt als Nächstes???

Ausspionieren von Regimekritikern? Und diejenigen, die sich wehren, werden als Abschaum oder als Kriminelle betitelt. Organisationen werden vor jemanden wie mir kleines Licht gewarnt, damit man mich diskriminiert und zum Aufgeben zwingt.  Bilder von lächelnden Verantwortlichen solcher Vereine, mit einem hohem Gehalt, die kaltblütig ihren Nutzen aus dem Rest Menschlichkeit von Ehrenamtlichen aus Überzeugung ziehen und dadurch treu und brav die Stadt, die Politiker und Behörden positiv zu stimmen, damit man eher Fördergelder erhält oder bei Spendenverteilungen berücksichtigt wird.  Viele Bürger in Ludwigshafen mokieren dies.

Schauen sie sich einmal den Wohlstand der Verantwortlichen von gemeinnützigen Organisationen etwas genauer an. Daran erkennt man schnell, weshalb der Großteil der  Spenden und Einnahmen  seitens der Verwaltung aufgebraucht wird?  Die Mittel für soziale Zwecke scheinen fast nicht unten anzukommen.

Bestechungsgelder fürs Vergessen?  Wo bleibt der Aufschrei der Kirchen, kirchliche Einrichtungen wie die CjD und Caritas, die eiskalt Menschen in Not kaltschnäuzig abservieren, wenn diese nicht in ihr Bild passen oder der Einzelne nicht genehm ist.  Aber Hauptsache man geht Sonntags in die Kirche, um scheinheilig die 10 Gebote zu preisen.  Aber im Alltag die Augen verschließen vor dem Leid eines Schwächeren.

Klagen gegen Behörden werden ( laut Aussagen seitens der Polizei), eh eingestellt oder verschleppt. Man erschwert den Bürgern sich zu wehren, indem das Recht gebeugt wird. Man will die Kleinen abzocken, kriminalisieren, um das Gewissen, falls noch vorhanden, abzulenken: “ Man macht ja etwas“. Aber wer gibt diesen Menschen das Recht ein Urteil zu sprechen oder zu entscheiden, wer Hilfe erhalten darf oder nicht???

Linientreue kriminelle Beamte werden bei Drogenhandel von 3-5 kg Kokain, nur zu 11 Monaten auf Bewährung verurteilt, damit diese ja nicht die Pension von über 2.500,– Euro verlieren. Man hilft sich ja gegenseitig aus. Einer muss ja der Sündenbock sein, falls die Öffentlichkeit von einigen Machenschaften erfährt. Notfalls gibt es eine Strafversetzung mit höheren Bezügen.

Solche Menschen werden toleriert und gepriesen und sind in dieser Gesellschaft hoch angesehen. Die Menschen in Deutschland haben den Blick für die Realität verloren und wollen die Wahrheit gar nicht wissen. Jemand der sich wie ich, für andere Menschen und etwas mehr Gerechtigkeit einsetzt, wird verteufelt, verleumdet und als Störenfried dargestellt und werde geächtet.

Klar, man hat ja auch inoffiziell den Adel wieder eingeführt. Da Oben sind Alle gleich, solange sie die öffentliche Meinung kaufen können und Macht haben.

Ich gehöre ja nur dem dreckigem Gesindel und dem Pöbel an, vor allen Dingen habe ich kein Obrigkeitsdenken. Aber eine Menge Stolz und Würde und das lasse ich mir nicht nehmen. Nicht von solchen armen Würstchen, die sich hinter der dicken Kohle verstecken und andere demütigen, die sich ihr Recht nicht kaufen können. Auch nicht, weil ich mir den Zahnarzt nicht mehr leisten kann und man mir auch bald den Pöbel an den Zähnen und nicht nur an meinen alten kaputten Klamotten ansehen kann.

Aber sich sozial zu engagieren, ohne gleichzeitig arm zu bleiben oder zu werden, gibt es leider nicht, aber es ist nun mal der Weg für den ich mich entschieden habe. Lieber ohne Zähne und hungrig, damit ich mich noch im Spiegel ansehen kann, anstatt mir widerspruchslos in den Hintern treten zu lassen und die zunehmende Korruption und Vetternwirtschaft stillschweigend hinnehme. Das Einzige was ich bei diesen Kapitalisten bewundere. Die halten zusammen gegen die Unterschicht, auch wenn sie sich gegenseitig nicht ganz grün sind. Die Armen zerfleischen sich nur untereinander. Man gönnt niemand etwas, man hat Angst, dass es jemand schaffen könnte, auszubrechen.

Der amerikanische Traum vom Tellerwäscher zum Millionär wird einem per Fernsehbild direkt ins Haus geliefert. Anstatt gegen die Missstände gemeinsam anzugehen, versucht man sich gegenseitig auszubooten. Jeder guter Ansatz wird durch Kleinreden sofort erstickt. Am Anfang wollen viele als Betroffene wirklich etwas ändern, aber sobald erkannt wird, dass man damit nicht satt wird, wird die Seite gewechselt, anstatt sich zusammenzuraufen, um sich auf ein gemeinsames Ziel zu konzentrieren. Die Oben wissen wie man die Mehrheit in Schach hält. Man sät Zwietracht, Neid, Missgunst und Hass und man erntet Demut und Bewunderung.

In Deutschland startete man vor einigen Jahren, das „Spiel ohne Grenzen“ für die Gemeinschaft. Ein Slogan, der bis heute streng befolgt wird. Es ist einfach Menschen mit Geld zu kaufen. Ich hätte nie gedacht, dass Deutschland so tief sinken würde. Für ein paar Euro werden sogar die eigenen Freunde verkauft, man himmelt Huren an, die sich hoch gepoppt haben, die uns dann als Promis, sogenannte VIPs in den Medien präsentiert werden und viele unserer Jugendendlichen eifern solchen Möchtegernpromis bedingt durch ihre eigene Perspektivlosigkeit, nach. „Kannst du gut poppen oder dich gut bücken, wirst du was“ Boris Becker war ein guter Tennisspieler und hat für seine sportlichen Leistungen unseren Respekt verdient.

Jedoch solche einen Medienrummel mit Millionenangeboten, für seine Hochzeit mit einer Ehemaligen, die er für eine andere kalt abservierte und nun reumütig heiratet, grenzt an Wahnsinn. Er wird nicht für seine sportlichen Verdienste bezahlt, sondern für sein Fremdgehen in einer Wäschekammer, seine Anklage wegen Steuerhinterziehung, seine vielen Affären und die Zerstörung seiner Ehe. Leidtragende die Kinder. Und so etwas nehmen sich unsere Kinder als Vorbild. Auch sogenannte Promis, die sich im Dschungel – camp zur Schau stellen, sich ihre Würde durch menschenverachtende Spiele nehmen lassen, damit sie ihre Schulden bezahlen oder einige Rollen ergattern können, schließen sich an. Möchtegernpromis und Altpromis verkaufen sich für den Erhalt von ein bisschen Luxus.

Big Brother sei Dank. Man gewöhnt die Menschen zum Voyeur zu werden, sich an den Qualen und Sorgen anderer zu ergötzen. Aber dies reicht immer noch nicht! Man stellt frech und unverfroren das wahre Leben der Menschen in diesem angeblichem sozialem demokratischem Staat dar. Man grenzt aus und diskriminiert. Reich gegen arm. Himmel gegen Hölle. Die Menschen sollen sich daran gewöhnen, sich für ein bisschen Luxus zu verkaufen, den Affen zu spielen.

Gebt dem Pöbel Spiele! Wichtig ist, dass es anderen schlechter zu gehen scheint. Man fühlt sich wenigstens etwas besser. Dadurch lenkt man die Menschen von ihrem beschissenem Leben ab und niemand hinterfragt, wer dafür verantwortlich war. Volksverteter, die sich von den Lobbyisten hofieren und lenken lassen. Hauptsache das eigene Säckel is voll. Wen kümmert da noch ein abgelegter Amtseid. Gesetze sind für den Pöbel, der Adel ist darüber erhaben. Der neueste Trend ist – sich an Schmerzen und Qualen anderer zu ergötzen. Gebe einem verwahrlosten Alkoholiker, der aufgegeben hat zu kämpfen, einen Hunderter und er wird sich zu deinem Vergnügen den Schädel einrennen.

Für Geld kann man alles kaufen, auch ein Menschenleben. Und diese werden immer billiger. Ich hätte nie gedacht, dass die Menschen erneut solche Ungerechtigkeiten zulassen. Haben die Deutschen nichts aus ihrer Geschichte gelernt?

Machen wir ein Geschäft daraus:                                                                                    Geben wir den durch Reichtum gelangweilten Mächtigen, doch einen zusätzlichen Kick! Für das Spiel ohne Grenzen, gibt es noch eine Steigerung. Gehen wir bis ans Limit. Wir könnten ein Stellenangebot mit folgendem Text einstellen:

Wir stellen Mitarbeiter ein, die sich für eine Hetzjagd auf Menschen, als Beute zur Verfügung stellen. Sehr gutes Einkommen garantiert.  Anforderung: Gut zu Fuß und Eigeninitiative Vielleicht bekommen wir einige durch die Gfa vermittelt, durch Androhung von Sanktionen. Jeder ist verpflichtet alles zu tun, um seine Bedürftigkeit zu beenden. Die Bezahlung ist schließlich mehr wert, als ein mickriges Menschenleben und die Statistik muss schließlich schöner werden. Lets start!!!!!.

Menschenjagd könnte der neue Trend in dieser verkommenen Gesellschaft werden. Gibt es bereits in unserem Vorbildland Amerika, denen unsere Regierung besonders das Merkelchen bei Bush, bisher vorbehaltlos nacheiferte. Seit Obama ist etwas der Wurm drin, da dieser Sozialleistungen in Amerika einführen will, nachdem man diese in Deutschland schnell und unbürokratisch durch Einführung von Hartz IV fast komplett beseitigen konnte. Nicht, dass die Deutschen anfangen zu darüber nachzudenken. Natürlich kann man sein bereits würdeloses Leben verlieren, aber die Chancen stehen wenigstens 50/50 dem Elend zu entkommen. Und falls man drauf geht, hat man wenigsten die Familei versorgt

„So what!“  Ein Spruch von Herrn Sinn, einem gefühlskalten Weise, der unsere Gesellschaft widerspiegelt. Zuerst widerspruchslos arm und gefügig gemacht, dann ganz unten angekommen, wird auch der letzte Rest Würde verschwunden sein. Nach unten treten, per TV Show direkt nach Hause ins Wohnzimmer. Hier wird der schlechteste Sportler gesucht, da die besten zynischen Statements über andere.  Skandalnudeln, es wird geschnüffelt, im Privatleben der Armen, in den Bankkonten des noch nicht gänzlich enteigneten Mittelstandes, den Rentenbescheiden der Alten, und bejenen,  die sich für ein paar Euro zum Deppen machen lassen.

Man gewöhnt die Menschen durch übernommene bewährte Stasimethoden, durch scheinheilige Argumente, wie Aufdeckung von angeblich hohem Sozialhilfemissbrauch, es wirdwie selbstverständlich jeder Bürger unter Generalverdacht gestellt und um jeden Euro, der möglich erleichtert.

So lenkt man geschickt von der Korruption in den eigenen Reihen ab. Von Politikern die Ihren Eid brechen, Schaden vom deutschem Volk abzuhalten, zugunsten der Wirtschaftseliten und dem eigenem Geldbeutel. Falls dies alles nicht hilft, unterstützt vielleicht ein angeblicher Terroranschlag, die Bereitschaft der Menschen,sich  ihre Grundrechte noch schneller nehmen zu lassen, enorm.

Politische Sendungen, Nachrichtensender wollen nicht den Bürger über die wahren Vorgänge informieren, sondern es geht um Einschaltquoten, damit der Rubel rollt und es geht darum die Menschen zu blenden zu Gunsten des Geldes zu lenken.  Was nicht passt, wird  angepasst.  Es wird den Menschen durch Serien vorgegaukelt, dass die Polizei an 1. Stelle zur Kontrolle und auch Abzocke zugunsten des Staates, an 2. Stelle zur Verbrechensbekämpfung hauptsächlich bei den Bürgern eingesetzt werden und scheinbar nicht mehr so stark als Freund und Helfer der Bürger, sondern scheinbar als Aufpasser der „Nichtpriviligierten“.    Natürlich gibt es viele Polizeibeamte, die ihren Dienst ordnungsgemäss verrichten, mit Freundlichkeit Respekt. Aber immer mehr nutzen ihre Stellung aus und haben den respektvollen Umgang mit Bürgern verlernt und können nicht einmal mehr als Vorbild angesehen werden. Ich weiß auch, dass es die Polizei nicht mehr so leicht hat, die Verrohung des Menschen, die höhere Gewaltbereitschaft und die steigende Kriminalität.

Aber warum ist dies so?  Meiner Meinung nach liegt es an der verfehlten Politik, der daraus entstehenden,  immer weiter auseinander klaffenden Schere zwischen arm und reich und Perspektivlosigkeit der Menschen. Seien wir doch mal ehrlich, auch mit einer Arbeitstelle können immer mehr Menschen ihren Lebensunterhalt kaum oder nicht mehr selbst bestreiten, geschweige eine Familie ernähren. Und es wird nicht besser, die Tendenz ist wahrscheinlicher steigend.

Ausbeutung der Arbeitskraft durch immer mehr Ansprüche seitens der Arbeitgeber wie stetige Verfügbarkeit,  immer mehr Pensum zu bewältigen mit immer weniger werdenden Mitarbeitern, unbezahlte Überstunden, unbezahlte Zusatzaufgaben oder Extraarbeit. Erpressbarkeit der Arbeiter durch drohende Arbeitslosigkeit, durch Einsparungen in den Personalkosten, höhere Belastungen für den Arbeitnehmer und nicht den Arbeitgeber bei den gesetzlichen Abgaben. Dazu Kürzung der Pendlerpauschale, immer mehr gesetzliche Vorschriften, die viele Gewerbetreibende fast in den Ruin treiben.

Man nimmt den „normalen“ Menschen die ordentliche Gesundheitsvorsorge, immer mehr Beitrag bei sinkenden Leistungen. Ein Zweiklassengesundheits-system kontrolliert durch die Pharmahersteller mit Unterstützung der Regierenden. Natürlich ist der Bürger schuld, weil er sich erlaubt immer älter zu werden und nicht durch die in den Himmel gestiegenen Managergehälter und die alles verschlingenden wachsenden Verwaltungen.  Naja, vielleicht liegt es auch an den Lobbyisten, die ihre leute in die regierung einschleusen, damit die entstehenden Gesetze zu ihren Gunsten geschrieben werden.

Aber man unterbindet gezielt, dass sich Bürger,  die solche Vorgänge zugunsten einiger Kapitalisten registrieren, sich vereinen um dagegen angehen, indem man  durch vermehrte Kriminalisierung der Bürger, immer neuen Verunglimpfungen und Hetzkampagnen gegen angebliche Hartz IV und Steuer-Betrüger der Mittel- und Unterschicht, das eingeführte unterstützende  Zweiklassensystem und bewusst einseitige Berichterstattung durch die nicht mehr unabhängigen Medien, die Menschen ablenkt, gegeneinander ausspielt und somit kontrollieren kann.  manchmal lässt man Politiker oder andere so wichtige Obrigkeiten kurz über die Klinge springen, damit das gemeine Volk besänftigt wird.

Menschen wie Kohl, Peter Hartz , Schröder, Menschenhändler und prominente Koksnasen können sich von Verfehlungen freikaufen. Geld beugt sogar Recht. Bürger mit etwas Vermögen können ihre Rechte einklagen. Den ärmeren Bürgern verwehrt man dieses, da man das Grundgesetz und die darin enthaltenen Grundrechte der Menschen, z. B. „Alle sind vor dem Gesetz gleich, egal welcher Herkunft, welcher Rasse oder dem Besitz“ einfach untergräbt oder missachtet. Hilfe in Notlagen zur Überwindung von Schwierigkeiten wird verwehrt. Nein man bekämpft solche Menschen vor Gericht, zieht alles in die Länge und hofft auf die Aufgabe des zermürbenden Rechtsstreit.

Sogar Sozialgerichte sehen es bereits als angemessen an, jemanden in akuter Not 2-3  Wochen warten zu lassen. 2 Wochen ohne Essen und Trinken sind eine lange Zeit. Vielleicht nehmen deshalb Diebstähle und Einbrüche zu. Vielleicht geschieht vieles aus Notwehr um zu überleben? Wird man nicht, wie in einer Bananenrepublik, in die Kriminalität getrieben oder man muss seine Würde oder sich selbst aufgeben?

Der Sozialstaat ist tot, es lebe der Kapitalismus. Es wird nicht mehr hinterfragt, sondern diktiert. Eigenes Denken wird bestraft. Und warum? Damit man seine Gedanken nicht mit unsinnigen Dingen wie   z.B. „Warum steigt die Jugendkriminalität?“ beschäftigt. Oder man erkennt, das es vielleicht daran liegt, weil unsere Jugend keine Zukunftsperspektive mehr hat.

Nur der Stärkere , der Brutalste der Stärkere bekommt Anerkennung. Deshalb bilden sich vielleicht bereits in der Grundschule, Jugendbanden, solche wir früher nur von Filmen aus der USA kannten. Da wird geprügelt, gemobbt mit immer weniger Skrupel. Menschenleben zählen nichts mehr. Gewalt macht frei! Dies ist die neue Anerkennung. Die Kinder passen sich an, die Lehrer schauen weg. Laut Propaganda ist das Elternhaus schuld. Je ärmer die Menschen sind um so mehr Kriminalität und Gewalt entwickelt sich durch den täglichen Kampf ums Überleben, dass haben unzählige Studien bewiesen. Aber solche Studien will man nicht präsentieren.Man zieht sich eine neue gewaltbereite, wertelose, mitleidslose Generation heran. Irgendwann wird diese neue Generation den Politikern um die Ohren fliegen, falls man es nicht schafft jeden Einzelnen 24 Stunden zu überwachen. Was man sät – wird man ernten.

Oft frage ich mich, warum ich mir mein eigenes Leben, durch meine soziale Ader und meinen Gerechtigkeitssinn, selber so erschwere?  Warum habe ich mein bisschen Extrageld für einen fast aussichtlosen Kampf eingesetzt, anstatt gemütlich zu leben. Ich brauche keinen Reichtum für mein Glück, sondern eine Gesellschaft, die miteinander lebt und anstatt sich gegenseitig zu bekämpfen.

Eine Gesellschaft, die aus Angst wie damals bei Hitler lieber schweigt und wegschaut, aus Angst plötzlich aus dem Verkehr gezogen zu werden. Dies beweisen mir immer wieder Warnungen aus der Bevölkerung, ich solle aufpassen, damit mir nichts passiert. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder….. Hervorgerufen durch eine wegschauende Gesellschaft, die sich später damit herausredet: „Man habe nichts davon gewusst“.  Nein man nimmt es lieber hin, , dass man alte schwache Menschen, die nicht das nötige Kleingeld haben in Pflegeheimen, immer öfter misshandelt und entmündigt.  Sei es den hohen Druck an die Pflegekräfte, das nicht mehr zu bewältigende Pensum, oder die Einführung des Gesetzes, dass Pflegeheime nicht mehr gemeinnützig sind, sondern Gewinne machen dürfen.

Viele Menschen setzen sich nicht einmal für die eigenen Eltern ein. Nur nicht auffallen, deshalb wird das Entsorgen von schwachen, alten und kranken Menschen hingenommen, wie das Schlachten von Nutzvieh. Solange man selbst nicht betroffen ist! Mangelndes Geld in den Staats- und Sozialkassen soll der Grund sein. Schließlich benötigen die Manager ihren Boni und die milliardenschweren Unternehmer können ja nicht für ihre Zockerei haftbar gemacht werden. Man muss ja die Unternehmen mit Steuerentlastung locken.,  die durch Reduzierung der Löhne unsere Binnenwirtschaft gefährdet.

In einem angeblichem Sozialstaat der die Grundsicherung unter die Armutsgrenze reduziert hat, muss man sich nicht darüber wundern, dass dies geschieht. Auch die Subentionierung von Billiglöhnen durch Aufstockung der Hungerlöhne mit Hartz IV, schwächt das Volk, seine mittleren Gewerbetreibenden, den Handel und das meiste Kapital wird ins Ausland transferiert. Ein Land schwächt sich dadurch selbst, für die gierigen längst die macht an sich gerissene Heuschrecken.

Mal will ja nicht verarmen, weil man sein Erspartes angreifen soll, um sein eigenes Unternehmen, zu retten. Nein man vergisst ein paar Krokodilstränen wegen den immer mehr ausgebeuteten Arbeitskräften, die ihre Stelle verlieren werden und ebenfalls als Sozialschmarotzer dahinzuvegetieren, damit die Regierung mit Steuermilliarden einspringt und man danach einen weiteren Grund hat, Löhne zu kürzen. Wenn interessieren die Arbeiter? Niemanden, schließlich will man dafür belohnt werden, dass man nicht alles Kapital ins Ausland schafft oder abschreiben kann. Rechtfertigt dies das Hinnehmen und Dulden des abscheulichen Umganges mit hilfslosen Menschen.

Die Profitgier in Heimen, die überlasteten Pflegerinnen seit Privatisierung Anfang der 90 er Jahre. Gewiss gibt es auch gute Heime, aber die sind genauso selten sein, wie gute Politiker. Der Großteil der Arbeitslosen sind keine Sozialschmarotzer. Also wären wir quitt!

Aber die Menschen lassen es ungestraft zu, dass sie von unseren Politikern und Parteien vor der Wahl schamlos belogen werden, dass diese heiße Themen vermeiden und das Blaue vom Himmel verspricht.  Man spricht es sogar schon offen aus. Passiert ja eh nichts. Bis zur nächsten Wahl in 4,5,6 oder 8 Jahren haben die Bürger die Lügen bereits vergessen und man kann sich in Ruhe darauf vorbereiten, bessere Lügengeschichten als der Andere für die Wahl zu erzählen. Es geht schließlich nur noch um Macht und Ansehen. Die Bürger sind eigentlich überflüssig. Um deren Belange kümmert man sich schon lange nicht mehr, außer man kann sie zugunsten 10 % der Bevölkerung auspressen wir eine Zitrone . Alle Staatsgewalt geht vom Volk aus.  So steht es in unserem Grundgesetz. Unser Grundgesetz, gültig für einen sozialen demokratischen Bundesstaat, verlor an dem Tag seine Gültigkeit, an dem der Kapitalismus die Macht übernahm.

Anders kann ich es mir nicht erklären, warum die Menschen solche käuflichen Politiker und Lobbyisten nicht dahin jagen wo der Pfeffer wächst. Warum kann man solche Politiker die ihren Eid brechen und uns schamlos belügen, nicht rechtlich belangen oder einfach wieder abwählen? Weil man die Gesetzte für die Regierenden ausgelegt hat. Die Politiker sind nur ihrem Gewissen verpflichtet, nicht dem Volk dieswes Landes. Der Amtseid würde echter klingen, wenn man diesen wie folgt abändert:

Ich schwöre bei Gott oder meinen Unterstützern, dass  ich das deutsche Volk so regieren werde, um meinem Gewissen und mir selbst keinerlei Schaden zufügen , damit ich den Kapitalistenweiterhin devot und gefügig dienen kann.

Dies sind einige von vielen Gründen, warum ich mich schäme, Deutsche zu sein!

Ihre nachdenkliche querdenkende Petra Karl.

P.S. Ich möchte durch meine Weltanschauung und manchmal durch meine emotional bedingte Formulierung niemanden oder ganze Personengruppen bewusst verletzten oder beschuldigen. Meine Aussagen und Anschuldigen sind nur denen gewidmet, die sich gegenüber diesem Land, den dort lebenden Menschen rechtswidrig und korrupt verhalten.

EIN GUT INFORMIERTER MENSCH IST IMMER EIN WACHSAMER MENSCH,DER HINTERFRAGT UND DEM WIDERSPRÜCHE UND UNGEREIMTHEITEN AUFFALLEN UND DER DANACH URTEILT: QUI BONO ?

Am Anfang steht der Zweifel.Der Zweifel ist der Beginn der Wissenschaft.Wer nichts anzweifelt, prüft nichts.Wer nichts prüft, entdeckt nichts.Wer nichts entdeckt, ist blind und bleibt blind.Tellhard de Chardin (1881-1956)

Das Funktionieren des „Dritten Reiches“ und die Perversion der Menschenvernichtung in Konzentrationslagern wäre nicht möglich gewesen, ohne den – damals wie heute – gefügigen, die Staatsmaschine prägenden, devoten, gehorsamen Beamten.

Advertisements

Über P + P Edition

Traue niemals den strahlenden Augen eines Politikers, es könnte die Sonne sein, die durch seine hohle Birne scheint! Zeige alle Beiträge von P + P Edition

6 responses to “Warum ich mich schäme Deutsche zu sein

  • gast

    Diesem Beitrag kann ich nur zu stimmen !!

  • aidan

    Respekt, Sie haben es auf den Punkt gebracht !!

  • Petra Karl

    Ich habe lange gekämpft und habe sogar schon Löcher in die Wand geschlagen. Aber nun verfolgt man mich und will mich weiter kriminalisieren. Aber wenn juckt es? Ich habe keine Lust mehr mich für diese egoistischen verblödete Menschen in diesem Land einzusetzen. Leider muss ich nun noch mehr wertvolle zeit verschwenden mich mal wieder zu verteidigen, da man mir wieder an den Karren fahren will. Und wer steht hinter mir? Bestimmt keiner von den Vielen denen ich geholfen habe. Durch mich verliert die Stadt jeden Monat tausende von Euro, aber was bringt es mir? gerichtskosten, Strafbefehle und Fassungslosigkeit über diese Justiiz und dieses Land.

  • Tohmas Werner Voegele

    Ich weis noch das vor 1990 fast jeder sein Auskommen hatte. Die Sozialindustrie/Vereine sind Sklavenhalter, die Mitarbeiter und natürlich die Chefs dieser Halunken Banden sind sehr gut bezahlte Verbrecher.Alles funktioniert über Seilschaften der Parteien. Bezahlt werden diese Räuber Banden vom Steuerzahler und den Beitragszahlern der Sozialversicherungen. Das es so ist wie es ist, haben in erster Linie die Gewerkschaften und Gas Schröder zu verantworten. Aus Deutschland wird ein Sozialgulag gemacht.Rentenansprüche werden Massiv gekürzt, die daraus gewonnen Gelder “ sozial umverteilt“, Löhne und Gehälter werden gekürzt mittels geringer Lohnerhöhungen und der Steuerprogression. Aber immer noch wählen rund 50-60 % die Etablierten Parteien, der Rest geht nicht mehr wählen.Korruption und Seilschaften sind ein fester Bestandteil des Staates geworden. Es geht schon lange nicht mehr um Leistung und Rechtschaffenheit. Heute entscheidet die Familienzugehörigkeit/die Parteienmitgliedschaft über lukrative Arbeitsplätze.

  • aki

    Reblogged this on deutschland-luege und kommentierte:
    Add your thoughts here… (optional)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: